Paul Prinz

Als ich mich vor 13 Jahren als Strafrechtler vorzeitig pensionieren liess, war es meine Absicht, über das Leben, woher es kommt und wohin es wohl geht, schriftstellerisch zu philosophieren. Bald schon merkte ich, dass die berufliche Vergangenheit auch Teil meines Lebens ist. Da dieser Lebensabschnitt vollgespickt war mit Episoden rund um die verschiedensten menschlichen Schicksale, konnte ich diese nicht einfach vergessen. Daraus ergab sich nicht ein Kriminalroman, wohl aber einzelne Kurzkrimis, um es einmal so zu formulieren. Noch bevor ich mich zur Publikation durchringen konnte, kam auch schon ein neues Hobby unangemeldet auf mich zu und faszinierte mich in den folgenden Jahren so stark, dass aus dem Schriftsteller der Kunstmaler wurde. So ist es über all die Jahre geblieben, die Farben und Formen, das Wechselspiel von Schatten und Licht, dargestellt auf bildliche Weise, lässt sich gestalterisch in sämtliche Bereiche menschlichen Lebens einbringen. So sind im Verlaufe der Jahre viele Ölgemälde entstanden, die hoffentlich ein positives Echo finden mögen, was mich sehr freuen würde.

In der Folge gedenke ich, sporadisch mich auch als Schriftsteller hier zu melden, sei es mit Kurzgeschichten, Gedichten oder rundherum ums Leben, was es gerade bringt.

Website Paul Prinz www.paulprinz.ch

Petra Welti

Gezeichnet habe ich bereits in meinen jüngsten Jahren sehr viel. Anstelle dies weiter fördern zu lassen, hat es mich in die medizinische Richtung geschlagen. Jedoch, gab es ein weisses Papier, blieb dies nicht lange leer. Durch meine weitere Leidenschaft des Fotografieren fand ich zu der malerischen Kunst wieder zurück und dies mit viel Freude. Heute habe ich mich auf das fotografieren und abmalen der Tiere spezialisiert und ich konnte schon einige Kundenaufträge  annehmen. Dabei ist es mir sehr wichtig das Authentische des jeweiligen Tieres festzuhalten.

Website Petra Welti www.animals-art.ch und www.vijage-welti.ch
 
Vernissage: Freitag, 1. September 2017, von 18.30 - 21.00 Uhr
Ausstellungsdauer: Samstag und Sonntag, 2. und 3. September 2017
Öffnungszeiten: von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Finissage: So. 3. Sept. 2017, von 15.00 - 20.00 Uhr

Veranstalter: Paul Prinz und Petra Welti

Christa Riesen, Sandra Stauder, Luca Cusimano und Hazim Dizdarevic

Vier Freunde, verbunden durch die Leidenschaft zur Kreativität und Kunst, das sind Christa Riesen, Sandra Stauder, Luca Cusimano und Hazim Dizdarevic. Sie haben alle einen engen Bezug zu Dübendorf, woraus die Idee einer gemeinsamen Ausstellung entstand. Die Künstler arbeiten mit unterschiedlichen Methoden, Materialien und Werkzeugen, so dass eine vielseitige Ausstellung zu erwarten ist.

Christa Riesen widmet sich dem Thema Rost und Spiegel.

Sandra Stauder experimentiert mit Acryl-Bildern und Plastiken.

Luca Cusimano sprayt seine Bilder oder malt sie mit Stiften.

Hazim Dizdarevic kreiert seine Farbexplosionen mit Acryl auf Leinwand.

Vernissage

Di, 5. September 2017 ab 18.00 Uhr (bei schönem Wetter mit Live-Performance)

Ausstellungsdauer

Mi, 6. bis So, 24. September 2017

Öffnungszeiten

Di-Fr jeweils 11.00-17.00 Uhr sowie während allen Veranstaltungen, auch am Wochenende.

von Christa Riesen
von Sandy Stauder
von Luca Cusimano
von Hazim Dizdarevic

Nach vier Jahren ist es wieder soweit. Die Mitglieder des Fotoklub Dübendorf freuen sich darauf, einem breiten Publikum Einblick in ihr Schaffen zu geben, das sich so vielfältig präsentiert wie die Fotografinnen und Fotografen, die ganz unterschiedliche Interessen  und Schwerpunkte haben.

Nach dem grossen Erfolg unserer letzten Ausstellung im Jahr 2013 möchten wir es nicht unterlassen, der Dübendorfer Bevölkerung und anderen Fotobegeisterten wieder unsere neusten Arbeiten zu zeigen.

Die Themenwahl wurde jedem, der rund 20 ausstellenden Fotografen frei überlassen. Somit kann gewährleistet werden, dass die Vielfalt der Arbeiten ein breites Spektrum des fotografischen Schaffens abdeckt. Es werden Bilder aus den verschiedensten Sparten gezeigt. So zum Beispiel: Reisereportagen, Tier-, Natur-und Portraitaufnahmen. Und natürlich noch viele andere Themen. Ein bunter Reigen erwartet den Besucher an dieser wohl sehenswerten Ausstellung. Mit der Ausstellung möchten wir aber auch aufzeigen, dass in unserem Verein alle willkommen sind, die sich für die Fotografie interessieren.

Die Ausstellung findet vom  Freitag, 29. September bis Samstag, 7. Oktober 2017 statt.

 

Vernissage: Freitag, 29. September 2017 ab 19.00 Uhr

Ausstellung: Samstag, 30. September bis Samstag, 7. Oktober 2017

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 13.30 bis 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag:  14.00 bis 17.00 Uhr

Montag geschlossen

 

Veranstalter: Fotoklub Dübendorf

Blanda Stoop-Romer - Auf den Hund gekommen

Im Frühjahr 1994 eröffnete ich meine Malschule für Erwachsene in Fällanden. Seit April 2001 befindet sich das Atelier an der Huebwisstrasse 11 im Industriequartier Glattwis in Fällanden.

Das Bedürfnis, die Freizeit kulturell zu nutzen, ein Hobby zu suchen um in unserer hektischen Zeit etwas Ruhe zu finden, wird bei Mann und Frau immer grösser. Denn nicht nur Frauen suchen in der Malerei den Ausgleich des Alltags, sondern auch Männer jeden Alters benötigen immer mehr ein Ventil um vom Stress abschalten zu können. Die Malerei ermöglicht jedem sich auszuleben, einzutauchen in die eigene Fantasie.

http://www.malatelier-blandastoop.ch/

Vernissage: Freitag, 20. Oktober 2017, von 17.00 - 21.00 Uhr
Ausstellungsdauer: Samstag, 21. bis Donnerstag, 26. Oktober 2017
Öffnungszeiten: Samstag bis Sonntag von 11.00 - 15.00 Uhr
                             Dienstag bis Freitag von 14.00 - 20.00 Uhr

Veranstalter: Blanda Stoop-Romer

17 Gestalterinnen und Gestalter zeigen und verkaufen während drei Tagen ihre neusten Kreationen aus verschiedenen Bereichen wie Schmuck, Bekleidung, Fotografie und Kalligrafie, Stickerei, Keramik und Papier, Figuren und Skulpturen usw. Alle Produkte entstehen in den Ateliers der Handwerkerinnen und Handwerker. Es sind Unikate oder Kleinserien aus schönen Materialen, perfekt verarbeitet und tragen alle die ganz persönliche Handschrift der Künstler.

Ausstellung:
27. – 29. Oktober 2017

Öffnungszeiten:
Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag / Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

Veranstalter: www.handwerkspirale.ch

Angelika Furrer: Vor vier Jahren entschied ich mich mit dem Malen zu beginnen. Im laufe dieser Zeit entschaden einige kreative Werke. Diese Bilder sind ein Ausdruck meiner Leidenschaft, aber auch die meines Glaubens. Ich möchte den Menschen mit meinen Bildern Hoffnung schenken und sie zu neuem ermutigen und inspirieren.

Durch meine Ausbildung zur Malatelierleiterin/Maltherapeutin habe ich meine Leidenschaft für Gedichte neu Entdecken können. Während der Ausstellung werde ich deshalb Gedichte vortragen, welche ich in meiner Ausbildung über die einzelnen Farben geschrieben habe.

Alle meine bisherigen Werke sind voller kräftiger und intensiver Farbe. Dieses Mal habe ich mich an etwas neues gewagt. Meine ersten Bilder nur mit schwarz und weiss zu malen. Ob mir dieser Kontrast gelungen ist? Diese Frage überlasse ich gerne Ihnen.

Monika Furrer: Seit meiner Kindheit bin ich auf verschiedensten Gebieten kreativ. Damals hatte ich diverse Stoffgegenstände von Hand genäht. Auch gab es eine Zeit, wo ich mich mit dem Glasritzen auseinander setzte.

Heute zeichne ich Karten mit Farbstift und Acryl. Zum Beispiel zu den folgenden Themen: Hochzeit, Landschaft, Tiere und Comic. Zudem gibt es auch ganz spezielle und individuelle Weihnachtskarten. Einige sind auch mit selbst gefärbten Sand hergestellt. In meinem Angebot gibt es ebenfalls einzigartig, verzierte Kerzen zu kaufen.

Kleine Leinwand Bilder bemale ich nicht nur mit Acryl Farbe sondern bringe durch die Spachtelmasse einzelne Details hervor. Durch das hinzufügen verschiedener Materialien werden alle meine Bilder zu einem besonderen Kunstwerk.

Mit dieser grossen Vielfalt an Farben wird meiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es kommen immer wieder Neue Ideen dazu, die ich zu einem späteren Zeitpunk kreativ gestalte. Diese Art von Arbeit schenkt mir inneren Frieden und gibt mir viel Kraft im Alltag. In diesen Momenten bin ich erfüllt von Glück und sehr ausgeglichen. Mit meiner Kunst versuche ich die Menschen durch buntes, manchmal witziges oder einfach mit verschiedensten Farben eine Freude zu bereiten.

Öffnungszeiten
Vernissage

Freitag, 17. November 2017, 17:00 – 21:00 Uhr – Vorgetragene Farben Gedichte ab 19 Uhr

Ausstellungsdauer

Samstag, 18. November 2017, 14:00 – 20:00 Uhr – Vorgetragene Farben Gedichte ab 16 Uhr

Sonntag, 19. November 2017, 14:00 – 19:00 Uhr – Vorgetragene Farben Gedichte ab 16 Uhr

Wir freuen uns, wenn sie uns besuchen...
Sie finden bei uns eine grosse Anzahl von individueller Kunst.


Veranstalter: Frau Ankelika und Monika Furrer

Ausstellungszeiten:

Eröffnung: Donnerstag, 2. November 2017 von 17-20 Uhr

Vernissage:

Freitag, 3. November 2017 ab 18 Uhr bis open end, ab 19 Uhr Livemusik „R&B bis Jazz“
Samstag, 4. November 2017 von 11-20 Uhr
Sonntag, 5. November 2017 von 11-17 Uhr

Jrma Krayss und Maja Marti, beides Künstlerinnen aus Nänikon, wo sie schon über 20 Jahre wohnen und wirken.

Vor 6 Jahren lernten sie sich anlässlich einer Gemeinschaftsausstellung in der Galerie ‚L’ in Nänikon kennen. Dort entdeckten sie die gemeinsame Sprache ihrer Kunstwerke. Beide arbeiten unter anderem mit Kupfer, Eisen und Gold. Auch Sand, Tabakblätter, Palmfasern und Gewürze, alle selbst gesammelt in verschiedenen Teilen der Erde, vor allem in Afrika, Sri Lanka und Kuba, bereichern die Acrylbilder von Jrma Krayss. Diese erdigen, naturnahen Rohstoffe, wie auch der Ton in der Keramik lässt wohl die Harmonie dieser Kunstwerke erklären. Die Klarheit und Einfachheit in Form und Farbe der Tonkreationen von Maja Marti lässt zudem keine Konkurrenz zu den Acrylbildern aufkommen. Lassen Sie sich verzaubern von der Ausdrucksstärke und Vielfalt dieser Kunstwerke. 
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Gerne empfangen die Künstlerinnen Interessierte auch in ihren Ateliers in Nänikon oder auf ihrer Webseite. Jederzeit können Sie einen persönlichen Termin vereinbaren.

Maja Marti (geb. 1962) Telefon +41 79 225 72 44
Bietet laufend Kurse an der Scheibe an, gemäss Webseite

Töpferei Maja Marti, Schwerzistr. 40, 8606 Nänikon
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.töpferei-maja-marti.ch


Jrma Krayss (geb. 1963) Telefon +41 79 368 29 15
Atelier, Waldaustrasse 1, 8606 Nänikon
www.krayss.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Südengland wo ich aufwuchs hatte das Zeichnen eine grosse Bedeutung. Dadurch wuchs ich mit grosser Inspiration und Leidenschaft gegenüber dem Zeichnen auf. Ich zeichnete viele verschieden Bilder. Anfangs nur simple Bilder dann wurden Sie immer spezieller und exakter. Ob mit Bleistift oder mit Farbe alles war mir recht. Viele Inspirationen tauchten auch auf meinen reisen in meiner Kindheit auf. Egal was es war ich brachte alles aufs Papier.

Mit dem Umzug in die Schweiz in meinen jungen Jugendjahren erlosch schon fast der Drang, doch es ging nicht lange da fing ich wieder an. Heute Zeichne ich wieder eine Art welche ich schon seit vielen Jahren nicht mehr zu Papier oder Leinwand brachte. Ich kann den Drang nach noch mehr langsam wieder in mir fühlen und mit Freude mache ich weitere Gemälde. Jedes Bild hat eine besondere Bedeutung für mich und sollte etwas dem Gegenüber vermitteln. Ich habe in der Zwischenzeit auch schon Interessanten für die neue Art welche ich zeichne und Ihnen gerne im November präsentiere.

Vernissage: Donnerstag, 9. November 2017 von 17.00 - 10.30 Uhr

Ausstellungsdauer: Freitag, 10. bis Sonntag, 12. November 2017  

Öffnungszeiten:

Freitag: 16.00 - 10.30 Uhr

Sa + So: 15.00 - 21.00 Uhr

Programmheft zum downloaden.

Spaghettata

Neu jeden Dienstag ab 18.00 Uhr in der Wirtschaft zur Oberen Mühle hausgemachte Pasta mit frischen Saucen.

À discretion für nur CHF 28.00
(inkl. Salatteller)

Mieten

Ich möchte eine Ausstellung durchführen und interessiere mich, die Galerie zu mieten.

StiFö

Falls Sie die Obere Mühle unterstützen und von günstigeren Eintrittspreisen profitieren möchten, klicken Sie hier.

Zum Seitenanfang